Mandantenrundschreiben 05/2020

Das neue Rundschreiben im pdf-Format: Mandantenrundschreiben Mai 2020

ÜBERSICHT DER THEMEN:

Für alle Steuerpflichtigen
– Corona-Pandemie: Ein Überblick über Hilfspakete und Sofortmaßnahmen
– Neue Formulare für die Einkommensteuererklärung
– Steuertipps für Menschen mit Behinderung und Ruheständler
– Privater Weiterverkauf von Tickets für das Finale der Champions League ist steuerpflichtig

Für Grundstückseigentümer
– Energetische Sanierung: Finanzverwaltung veröffentlicht die Muster für die Bescheinigung des Fachunternehmens
– privates Veräußerungsgeschäft auch bei Verkauf eines zuvor geschenkten Grundstücks möglich

Für Arbeitnehmer
– Krankheitskosten aufgrund eines Wegeunfalls sind als Werbungskosten abziehbar

Sie möchten das Mandantenrundschreiben monatlich per Mail zugeschickt bekommen? Dann melden Sie sich hier zum Rundschreiben an: Anmeldung Rundschreiben

Editorial von Herrn Friemel für das Mandantenrundschreiben im Mai 2020:

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eigentlich wollte ich es in diesem Editorial vermeiden, aber es scheint unumgänglich: die Geschwindigkeit, mit der Bund und Länder Neues rund um das Thema Corona von sich geben und dabei neue Förder- und Hilfsprogramme in allen möglichen Bereichen des wirtschaftlichen Lebens auf den Weg bringen, ist einfach atemberaubend. Und leider stellt sich fast genauso häufig bei näherer Betrachtung heraus, dass genauso atemberaubend oberflächlich in den Medien darüber berichtet und falsche Erwartungshaltungen bei den Betroffenen und potenziell Begünstigten geweckt werden.

Wir versuchen selbstverständlich weiterhin mit besten Kräften für Sie „am Ball“ zu bleiben um Sie hierbei unterstützend beraten zu können. In diesem Rundschreiben finden Sie ab Seite drei einen Überblick über den aktuellen Stand der Hilfspakete und Sofortmaßnahmen. Ergänzend dazu möchte ich Sie aber an dieser Stelle auch nochmals auf unsere Webseite hinweisen.

Bei all der verständlichen Unsicherheit und Besorgnis die die Maßnahmen zur Eindämmung dieser Pandemie für viele, nein vermutlich fast alle, von uns mit sich bringen, sollte trotzdem nicht vergessen werden, dass es sich hierbei auch immer um staatliche Subventionen handelt. Deren Erhalt ist stets auch an gewisse Voraussetzungen geknüpft. Diese Voraussetzungen wissentlich oder billigend in Kauf nehmend zu „übersehen“, kann bei späterer Überprüfung, der zum Teil auf bloße Erklärungen des Antragsstellers hin zunächst sehr unbürokratisch und zügig gewährten Hilfen dazu führen, dass diese nicht nur wieder zurück zu zahlen sind. Es besteht darüber hinaus durchaus auch das Risiko, dass eine strafrechtliche Verfolgung wegen Subventionsbetrug eingeleitet wird. Zögern Sie daher bitte nicht, uns bei Unklarheiten und Unsicherheiten anzusprechen. Wir helfen Ihnen gerne.

Ab Seite vier wird es dann wieder etwas „normaler“ und ich möchte Sie hier insbesondere auf ein Urteil des Bundesfinanzhofs zum schenkweisen Erwerb eines Grundstücks mit anschließender Veräußerung des Grundstücks durch den Beschenkten hinweisen. Eine Fragestellung, die sich auch ohne Corona immer wieder in der täglichen Praxis stellt. Ob und unter welchen Umständen hier steuerpflichtige private Veräußerungsgeschäfte vorliegen können, war hier Gegenstand des Verfahrens.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie vor allem gesund.