Mandantenrundschreiben 04/2020

Das neue Rundschreiben im pdf-Format: Mandantenrundschreiben April 2020

ÜBERSICHT DER THEMEN:

Für alle Steuerpflichtigen
– Anpassung der Renten im Beitrittsgebiet an das Westniveau: Keine Neuberechnung des Freibetrags
– Schenkungsteuer: Grundstücksschenkung an ein Kind bei Weiterschenkung an das Enkelkind

Für Vermieter
– Erhaltungsaufwand: Berücksichtigung nicht verteilter Beträge im Erbfall
– Kaufpreisaufteilung für ein bebautes Grundstück mittels Arbeitshilfe des Bundesfinanzministeriums

Für Kapitalanleger
– Gesetzgeber hat die Verlustverrechnung bei Kapitaleinkünften erschwert

Für Unternehmer
– Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Höhe der Rückstellung in der Steuerbilanz

Für GmbH-Geschäftsführer
– Zur Anerkennung einer Pensionsrückstellung mit Abfindungsklausel
– Handwerkerleistungen: Keine Steuerermäßigung bei Buchung auf einem Verrechnugnskonto

Für Arbeitgeber
– Arbeitslohn: Entgelt für Werbung auf privatem PKW

Für Arbeitnehmer
– Ratgeber für Lohnsteuerzahler 2020

Sie möchten das Mandantenrundschreiben monatlich per Mail zugeschickt bekommen? Dann melden Sie sich hier zum Rundschreiben an: Anmeldung Rundschreiben

Editorial von Herrn Weinberger für das Mandantenrundschreiben im April 2020:

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Die Corona-Krise hält die Welt nach wie vor in Atem und wirkt sich rund um den Globus nicht nur massiv auf den privaten Alltag, sondern zunehmend auch auf die weltweite Wirtschaftslage, den Arbeitsmarkt sowie die Staatshaushalte der betroffenen Länder aus. Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen für das Jahr 2020 mit einer schweren Rezession, auf die nach aktueller Prognose jedoch in 2021 eine kräftige Erholung folgen soll.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Entlastung und Unterstützung der durch die Krise betroffenen Unternehmen werden nahezu täglich angepasst und konkretisiert, Gesetzesänderungen als neue Lösungsansätze zur Bekämpfung bzw. Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise werden in Rekordgeschwindigkeit auf den Weg gebracht. In diesen stürmischen Zeiten behalten wir für Sie den Überblick und informieren Sie laufend auf unserer Website (www.wirtschaftstreuhand.de) über die aktuellen Entwicklungen und Handlungsmöglichkeiten in den Bereichen Liquidität und Finanzierung, steuerliche Erleichterungen, rechtliche Rahmenbedingungen und Besonderheiten, Bilanzierungsthemen sowie Fragen im Zusammenhang mit der IT und Digitalisierung rund um die Corona-Situation.

Auch wenn die aktuelle Nachrichtenlage sich derzeit im Wesentlichen mit Corona befasst, ruhen sonstige laufende Änderungen und Verfahren rund um die Themenbereiche Steuern, Recht und Bilanzierung nur bedingt. Mit dem vorliegenden Rundschreiben möchten wir Ihnen daher einen Überblick über die jenseits der Corona-Situation wichtigen aktuellen steuerlichen Gesetzesänderungen, Urteile und Verwaltungsanweisungen geben.

Besonders aufmerksam machen möchten wir Sie in diesem Monat auf die vom BFH zu klärende Frage, ob die von der Finanzverwaltung zur Verfügung gestellte Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung beim Erwerb von Immobilien geeignet ist und ab welchem Grad der Abweichung zwischen der Berechnung entsprechend der Arbeitshilfe und einer etwaigen vertraglich fixierten Aufteilung des Kaufpreises eine vertraglich vorgenommene Aufteilung wirtschaftlich nicht mehr haltbar ist. Vermieter sollten die weiteren Entwicklungen hierzu im Auge behalten.

Natürlich stehen wir Ihnen wie gewohnt zu sämtlichen steuerlichen, bilanziellen und rechtlichen Fragestellungen und aktuell rund um die Corona-Krise gerne zur Seite.